RatSWD @ RSSfeed

Sprachen

  • English
  • Deutsch

Forschungsdatenzentrum „Gesundheitsmonitoring“ am Robert Koch-Institut (RKI)

Das Forschungsdatenzentrum „Gesundheitsmonitoring“ am Robert Koch-Institut (RKI) stellt die Daten bevölkerungsrepräsentativer Gesundheitssurveys in Form von Public Use Files (PUFs) zur Verfügung. Das Hauptanliegen von Gesundheitssurveys besteht darin, unter optimalem Einsatz von Mitteln maximale Information zum Gesundheitszustand und zum Gesundheitsverhalten der Wohnbevölkerung in Deutschland zu gewinnen. Die Methodik, d.h. das Stichprobendesign, die Grundlagen zu Operationalisierung und Messung sowie Datenerhebungstechniken, ist weitgehend angelehnt an die bewährten Verfahren der empirischen Sozialforschung. Dabei werden im Rahmen von Health Interview Surveys (HIS) etablierte Befragungstechniken wie das Ausfüllen von Fragebogen, die Telefonabfrage (CATI), das Computer-Assistierte-Persönliche-Interview (CAPI) bzw. die Online-Befragung per Internet oder E-Mail angewendet. Der wesentliche Unterschied im Vergleich zu rein sozialwissenschaftlichen Erhebungen liegt in den zusätzlichen Untersuchungen, Tests und medizinisch-biochemischen Messungen, die neben den Befragungsergebnissen einen deutlichen Mehrwert ergeben; dieser Teil wird international als Health Examination Survey (HES) bezeichnet.

In der Tabelle 1 sind die bisher am RKI durchgeführten Gesundheitssurveys aufgeführt. Im oberen Abschnitt stehen die Surveys mit der aufwendigen HIS/HES-Kombination, die Feldzeiten bis zu 3 Jahren aufweisen. Im unteren Teil sind die telefonischen Gesundheitssurveys (HIS-Typ) aufgelistet, deren Erhebungszeitraum im Durchschnitt etwa 8 Monate beträgt. Während beim CATI die gesamte deutsche Erwachsenen-Population (mit Telefonanschluß und ausreichend Deutschkenntnissen) einbezogen wird, wurde für den Feldzugang (HIS/HES) die Stichprobe im oberen Altersbereich eingeschränkt.

Tabelle 1

Datenzugang und Datenangebot

Die Daten stehen interessierten Wissenschaftlern als faktisch anonymisierte Daten für die wissenschaftliche Sekundärauswertung auf Antrag zur Verfügung. Der Datenzugang erfolgt über die Bereitstellung eines Public Use Files auf CD-ROM und kann im Rahmen eines Kooperationsvertrages erweitert werden. Über die Zugangswege, Anträge und Richtlinien sind auf unserer Homepage http://www.rki.de/puf genauere Informationen abgelegt.

Tabelle 2

 

Datenangebot: 

Gesundheitsdaten: Nationaler Gesundheitssurvey der Deutschen Herz-Kreislauf Präventionsstudie (DHP, 1984-1992), Gesundheitssurvey Ost/West (1990-1992), Bundesgesundheitssurvey (BGS98, 1998-1999), Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS, 2003-2006), Telefonischer Gesundheitssurvey (GSTel03, 2003), Gesundheit in Deutschland aktuell (GEDA, 2009/10)