RatSWD @ RSSfeed

Sprachen

  • English
  • Deutsch

1. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten (1. KSWD)

Am 13. und 14. Januar 2003 veranstaltete der Gründungsausschuss des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten zusammen mit den Forschungsdatenzentren des Statistischen Bundesamtes und der Statistischen Ämter der Länder in Wiesbaden die 1. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten. Die Konferenz sollte Datenproduzenten und Nutzer von Daten der amtlichen Statistik, aber auch von prozessproduzierten Daten und Umfragedaten zusammenbringen. Ziele waren die Fortentwicklung der Dateninfrastruktur für die Sozial- und Wirtschaftswissenschaften in Deutschland und die Diskussion der in diesem Zusammenhang wichtigen inhaltlichen, methodischen und rechtlichen Fragen. Die Konferenz wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Auf der 1. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten stellten sich die neuen Forschungsdatenzentren und Datenservicezentren vor, die den Zugang der Forschung zu faktisch nicht anonymisierbaren Daten erleichtern und die Wissenschaft im Zugang zu Daten der amtlichen Statistik und anderer Datenproduzenten im öffentlichen Bereich unterstützen sollen. Ein weiteres Thema der Konferenz waren die Perspektiven zur Institutionalisierung eines Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten. Außerdem fanden Foren zur Datensituation in den Bereichen "Demographie", "Arbeitsmarkt und Einkommen", "Bildung" und "Alterssicherung" sowie zu den Themen "Metadaten" und "Datenschutz und Datensicherheit" statt.

 


Im Einzelnen:

Anforderungen an eine bessere informationelle Infrastruktur
Moderation: Präsident Johann Hahlen und Präsident Eckart Hohmann

 

Die neuen Forschungsdatenzentren und Datenservicezentren stellen sich vor:
Moderation: Prof. Dr. Gert G. Wagner (TU Berlin und DIW Berlin)

 

Foren "Datenbedarf und Datenprobleme":

  • Forum "Demographie"
    (Leitung und Einführung: Prof. Dr. Johannes Huinink, Universität Rostock)
  • Zur Strukturierung und Abgrenzung demographischer Daten
    E.-Jürgen Flöthmann, IBS Universität Bielefeld
  • Max-Planck Institut für demographische Forschung - Rostock, Abteilung Mortalität
    Dr. Schulz
  • Max-Planck Institut für demographische Forschung - Rostock, Abteilung Fertilität
    Dr. Kreyenfeld
  • Forum "Arbeitsmarkt und Einkommen"
    (Leitung und Einführung: Prof. Bernd Fitzenberger, Ph.D., Universität Mannheim)
  • Forum "Bildung"
    (Leitung und Einführung: Prof. Dr. Horst Weishaupt, Universität Erfurt)
  • Forum "Alterssicherung"
    (Leitung und Einführung: Prof. Axel Börsch-Supan, Ph.D., Universität Mannheim)
  • Forum "Metadaten"
    (Leitung und Einführung: Prof. Dr. Jürgen Krause, Direktor der GESIS und Wissenschaftlicher Direktor des Informationszentrums Sozialwissenschaften, Bonn)
  • Forum "Datenschutz und Datensicherheit"
    (Leitung und Einführung: Dr. Joachim Jacob, Bundesbeauftragter für den Datenschutz, Bonn (angefragt)

Alle Foren fanden parallel statt.

  • Bericht aus den Foren und zum Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten
    (Moderation: Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer, Berlin)

 


Programmkomitee und Konferenzleitung:

  • Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer
    (Vorsitzender des Gründungsausschusses des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten)
  • Prof. Dr. Hans-Jürgen Krupp
    (Stellvertretender Vorsitzender des Gründungsausschusses des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten)
  • Präsident Johann Hahlen
    (Statistisches Bundesamt, Wiesbaden)
  • Präsident Eckart Hohmann
    (Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden)
  • Dr. Manfred Ehling
    (Statistisches Bundesamt, Wiesbaden)
  • Helmut Eppmann
    (Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf)
  • Dr. Gabriele Rolf-Engel
    (Geschäftsstelle des Gründungsausschusses des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten)