RatSWD Logo
BMBF Logo

Call for Contributions

Vorschläge für Diskussionsbeiträge in den Wissenschaftlichen Foren sind bitte zu richten an: kswd@ratswd.de.


- beendet -


Die wissenschaftlichen Foren der 5| KSWD sind für Beiträge (15-20 Minuten), besonders von jüngeren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern geöffnet. Foren werden zu folgenden Themen angeboten:


(1)

Zensus 2011: wie kann der Datenzugang für die Wissenschaft sichergestellt werden?
Organisation: Prof. Dr. Susanne Rässler (Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Zensuskommission, RatSWD)

(2)

Forschungsdaten in der Psychologie: Disziplinspezifische und disziplinübergreifende Bedürfnisse
Organisation: PD. Dr. Erich Weichselgartner (Universität Trier, Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID))

(3)

Zugang zu Daten der epidemiologischen Forschung unter besonderer Berücksichtigung der Nationalen Kohorte
Organisation: Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel (Klinikum Universität Duisburg-Essen, Sprecher Nationale Kohorte)

(4)

Future Data Access
Organisation: Prof. Dr. Ulrich Rendtel (Freie Universität Berlin, RatSWD)

(5)

Ideenworkshop "Credit where Credit is due": Neue Anreizsysteme für die Datenproduktion für den wissenschaftlichen Nachwuchs
Organisation: Prof. Dr. Notburga Ott (Ruhr-Universität Bochum, RatSWD)

(6)

Geodaten, Georeferenzierung und Datenschutz
Organisation: Johann Hahlen (Staatssekretär a. D.)

(7)

Kompetenzmessung in der Bildungsforschung: PISA, PIAAC, NEPS
Organisation: PD Dr. Beatrice Rammstedt (GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Nationale Projektmanagerin PIAAC)

So bewerben Sie sich:

Bitte reichen Sie bis zum 07. November 2010 (Verlängerte Option) ein Abstract (nicht mehr als 200 Wörter) Ihres Beitrages per email ein: kswd@ratswd.de. Ein kurzer Lebenslauf sollte dem Abstract beigefügt sein. Ein Beitrag kann auf deutsch oder englisch gehalten werden. Die Organisatoren der Foren treffen zusammen mit dem RatSWD die Entscheidungen. Die Annahme eines Beitrages beinhaltet die Übernahme der Reisekosten und des Konferenzbeitrages sowie die Veröffentlichung als RatSWD Working Paper.