RatSWD @ RSSfeed

Sprachen

  • English
  • Deutsch

Surveys und surveybasierte Forschung: Wo stehen wir und wo wollen wir hin?

Forum H: Donnerstag 09.02.2017 | 14:00–15:30 Uhr

Leitung des Forums:
Prof. Regina T. Riphahn, Ph.D. (Vorsitzende RatSWD; Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
Prof. Dr. Cordula Artelt (Otto-Friedrich-Universität Bamberg)

Gegenstand der Session sind die Potenziale und die Herausforderungen (auch praktischer Art) von groß angelegten wiederkehrenden Surveys in Deutschland. Zudem werden Möglichkeiten zur Verbesserung der Rahmenbedingungen und der Sicherung von Qualitätsstandards diskutiert. Ausgangspunkt der Diskussion bieten die beiden aktuellen Empfehlungen in diesem Bereich: Die der Leopoldina (2016) und die des RatSWD (im Erscheinen). Ergänzt werden diese durch Perspektiven der Erhebungsinstitute (hier: infas) und der Forschungsförderung (hier: DFG). Wir hoffen so zu einem konstruktiven Dialog über die Weiterentwicklung der Surveylandschaft in Deutschland zu kommen.

 

Prof. Dr. Cordula Artelt

Prof. Axel Börsch-Supan, Ph.D.

Doris Hess

Dr. Eckard Kämper

 

 

Beitragende:

pdfDie Survey-Landschaft in Deutschland: Empfehlungen des RatSWD
Cordula Artelt (Otto-Friedrich-Universität Bamberg)


pdfWissenschaftliche und gesellschaftspolitische Bedeutung bevölkerungsweiter Längsschnittstudien
Prof. Axel Börsch-Supan, Ph.D. (Direktor Munich Center for the Economics of Aging; Koordinator SHARE; Technische Universität München)


pdfEin Blick in die Praxis: Längsschnitterhebungen durch infas
Doris Hess (Bereichsleiterin Sozialforschung, infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH)


pdfSozialwissenschaftliche Längsschnittstudien: Langfristförderung der DFG
Dr. Eckard Kämper (Deutsche Forschungsgemeinschaft)