RatSWD @ RSSfeed

Sprachen

  • English
  • Deutsch

7| Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten

Pressemitteilung vom 15.02.2017
7|KSWD "Forschung. Daten. Infrastruktur": Statistik als Beitrag zur Demokratie

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

mit seiner nunmehr siebten KSWD unter dem Titel "Forschung. Daten. Infrastruktur." greift der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) zentrale Herausforderungen für Wissenschaft und Politik auf und diskutiert die sich daraus ergebenden Anforderungen an die Forschungsdateninfrastruktur.

Gute Wissenschaft, die Antworten auf gesellschaftlich relevante Fragen gibt und der Politik Handlungsoptionen aufzeigt, bedarf einer verlässlichen und qualitätsgesicherten Forschungsdateninfrastruktur. Diese muss zukunftsfähig sein, um auch Antworten auf neue Anforderungen geben zu können. Gleichzeitig muss sie nachhaltig sein sowie ethischen und datenschutzrechtlichen Grundsätzen genügen. Die Entwicklung von geeigneten Lösungsansätzen für die komplexen gesellschaftlichen Herausforderungen erfordert den strukturierten Dialog zwischen unterschiedlichen Akteuren.

Die Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten ist ein etabliertes Format, das Politik und Wissenschaft an der Schnittstelle von Datenproduktion, Datennutzung sowie Datenschutz und Forschungsethik ein Forum für den Dialog bietet. Dies ist in dieser Form einzigartig in Deutschland.
Für die 7|KSWD haben wir – neben anderen relevanten Themen – zwei Schwerpunkte gesetzt: die empirische Migrations- und Integrationsforschung sowie die Digitalisierung und Innovation. Damit greift die Konferenz Debatten über hochaktuelle gesellschaftliche Veränderungsprozesse auf.

Wie die meisten Bereiche des gesellschaftlichen Lebens erfährt auch die Wissenschaft durch die voranschreitende Digitalisierung einen dynamischen Wandel. Hierin steckt ein großes Potential, das einhergeht mit der Verantwortung der Wissenschaft gegenüber der Gesellschaft. Dies gilt vor allem dann, wenn es um den Schutz von Persönlichkeitsrechten geht.

Auch Migration stellt für Politik und Forschung eine der großen Herausforderungen der letzten Jahre dar. Essenziell ist in diesem Zusammenhang eine verlässliche Dateninfrastruktur für die Wissenschaft, die zeitnah zur Verfügung steht. Nur so können Veränderungen ohne Verzögerung analysiert werden. Wichtig ist – jenseits der Schaffung von Zugängen zu vorhandenen Mikrodaten – die Möglichkeit der Verknüpfung von verschiedenen vorhandenen Datenquellen unter der Einhaltung des Datenschutzes.

Für die gemeinsame Diskussion zu diesen und anderen Themen konnten wir hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wissenschaft gewinnen. Im Rahmen von neun Foren werden zudem aktuelle Ergebnisse der Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftsforschung durch Beiträge ausgewiesener Expertinnen und Experten vorgestellt und diskutiert. Die Themen der Foren reichen vom Zensus, der Migration und Integration, Prozessdaten, Bildung, Forschungsethik und Firmendaten bis hin zu Digitalisierung, Panelsurveys und Forschungsdatenmanagement.

Unser besonderer Dank gilt dem Programmkomitee, Frau Heike Habla sowie Frau Prof. Dr. Ulrike Rockmann. Sie haben mit großer Tatkraft die Planungen für die 7|KSWD unterstützt. Ohne die engagierte Arbeit der Geschäftsstelle des RatSWD wäre eine solche Veranstaltung nicht denkbar. Für den herausragenden Einsatz sind wir sehr dankbar. Insgesamt tragen mehr als einhundert Personen aktiv zu einem vielseitigen und breit gefächerten Programm bei.
Nutzen Sie die Chancen zu Vernetzung und Austausch, die sich Ihnen damit auf der 7|KSWD bieten!

Am Abend des ersten Konferenztages wird das Ergebnis der Wahl der Berufungsvorschläge der wissenschaftlichen Vertreterinnen und Vertreter bekannt gegeben. Zur Wahl haben sich 18 Kandidierende gestellt. Die sensationell hohe Zahl der Einträge ins Wahlverzeichnis und die damit zu erwartende hohe Wahlbeteiligung, welche die positive Resonanz auf die Arbeit des RatSWD zeigen und seine Arbeit weiterhin legitimieren, freuen uns sehr.

Wir sehen zwei spannenden und abwechslungsreichen Konferenztagen, kontroversen und konstruktiven Diskussionen sowie bereichernden Gesprächen entgegen, die die weitere Arbeit des RatSWD inspirieren und zusätzliche Impulse setzen werden.