RatSWD @ RSSfeed

Sprachen

  • English
  • Deutsch

News 2017

18. Oktober 2017

RatSWD Working Paper #266

Das Working Paper stellt den Verbund Forschungsdaten Bildung (VerbundFDB) vor, der sich seit 2013 im Auftrag des BMBF dem Aufbau und der Gestaltung einer Forschungsdateninfrastruktur für die empirische Bildungsforschung widmet. In dem Paper werden die spezifischen Anforderungen, die sich aus dem Forschungsfeld Bildung ergeben, beschrieben, sowie die drei zentralen Angebote des Verbundes: Dokumentation von Studien, Archivierung und Bereitstellung von Forschungsdaten, sowie Information, Beratung und Schulung zum Forschungsdatenmanagement.

16. Oktober 2017

Forschungsdateninfrastruktur wächst erfolgreich: RatSWD veröffentlicht Tätigkeitsbericht 2016

Der RatSWD hat seinen zweiten umfassenden Tätigkeitsbericht der von ihm akkreditierten Forschungsdatenzentren (FDZ) veröffentlicht: Zum Ende des Jahres 2016 wurden insgesamt 3.214 Datensätze für die Wissenschaft zur Verfügung gestellt. In den FDZ waren 225,7 Mitarbeitende (Vollzeitäquivalente) beschäftigt und unterstützten 26.281 Datennutzende. Die FDZ unterstützen mit ihrem umfassenden Portfolio die empirischen Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften erheblich. Der Bericht bietet einen Überblick über qualitätssichernde Maßnahmen, das Dienstleistungsangebot und die hauseigenen Forschungstätigkeiten der FDZ.

11. Oktober 2017

RatSWD empfiehlt enge Einbindung der Wissenschaft in Registermodernisierung

Der RatSWD begrüßt das aktuelle Gutachten des Normenkontrollrats zur Registermodernisierung. Die Digitalisierung der Verwaltung erhöht ihre Bürgerfreundlichkeit und generiert große Einsparpotentiale bspw. beim Zensus.
Mit Hilfe qualitätsgeprüfter Registerdaten können gesellschaftlich und wirtschaftlich relevante Prozesse erkannt, die Politik evidenzbasiert beraten und gleichzeitig Qualitätsmängel in den Registern festgestellt werden. Allerdings muss hierfür die unabhängige wissenschaftliche Forschung Zugang zu den Registern erhalten. Daher empfiehlt der RatSWD, einen geregelten und datenschutzkonformen Zugang der Wissenschaft zu allen Registern als gesetzlich fixierten Standard vorzusehen.

9. Oktober 2017

Internationale Zeitschrift für Replikationsstudien in empirischer Wirtschaftsforschung bereit für Einreichungen

Das International Journal for Re-Views in Empirical Economics (IREE) ist die erste Zeitschrift zur Veröffentlichung von Replikationsstudien auf der Basis ökonomischer Mikrodaten (einschließlich sozio-ökonomischer Daten). Darüber hinaus publiziert das IREE Reviews, Mikrodatensätze und -beschreibungen sowie Artikel über Replikationsmethoden und die Entwicklung von Standards für Replikationen.

6. Oktober 2017

ESS-Call für Fragenmodule in der 10. Erhebungswelle

Multi-nationale Forscherteams mit Interesse an vergleichenden Sozialwissenschaften werden eingeladen, Bewerbungen für Fragenmodule einzureichen, die im Rahmen der 10. Erhebungswelle der Europäischen Sozialerhebung ESS durchgeführt werden sollen.

12. September 2017

Präsentationen online

Die RatSWD-Session "Using microdata to analyse alternative structures for money and banking" fand am 06. September 2017 in Wien, im Rahmen der Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik (VfS), statt.

30. August 2017

Wir suchen Verstärkung: Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

Die Geschäftsstelle des Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) sucht eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (39 Std/Woche), zum nächstmöglichen Zeitpunkt und zunächst befristet bis zum 31.10.2018. Bewerbungsfrist ist der 25.09.2017. Mehr Informationen finden sich in der Stellenausschreibung.

7. August 2017

RatSWD Empfehlungen zur Forschungsethik jetzt auf Englisch verfügbar

Für die Verbesserung des internationalen Austauschs wird der RatSWD künftig die Executive Summaries seiner zentralen, auf Deutsch erscheinenden Outputs zusätzlich auf Englisch veröffentlichen. Die Executive Summary des RatSWD Outputs 9 (5) "Principles and Review Procedures of Research Ethics in the Social and Economic Sciences" ist jetzt als PDF abrufbar.

21. Juli 2017

Abschlussbericht 5. Berufungsperiode: Rückblick auf erfolgreiche drei Jahre

Der RatSWD hat sich in der abgeschlossenen 5. Berufungsperiode ein ambitioniertes Arbeitsprogramm vorgenommen und viel erreicht. Durch den Einsatz des RatSWD fand z. B.  die Stimme der Wissenschaft Gehör bei der Datenschutzreform auf EU- und Bundesebene. Die Themen Datenschutz, Forschungsethik, Zensus 2021, Forschungsdatenmanagement, der Umgang mit qualitativen Forschungsdaten und die Weiterentwicklung der Survey-Landschaft führten neben dem nunmehr kontinuierlichen Qualitätsmanagement der Forschungsdatenzentren zu wichtigen Veröffentlichungen. Datennutzende können sich zudem über die Akkreditierung von fünf zusätzlichen Forschungsdatenzentren (FDZ) in der abgelaufenen Berufungsperiode freuen.

21. Juli 2017

RatSWD in seine 6. Berufungsperiode gestartet

Der RatSWD ist in seine 6. Berufungsperiode (2017–20) gestartet. Frau Dr. Willms-Herget, Unterabteilungsleiterin im BMBF, nahm die Konstituierung bei seiner Sitzung am 13./14.07.2017 vor. Dabei unterstrich sie die besondere Rolle des RatSWD bei der Erschließung neuer Forschungsdaten und Diskussion aktueller und zukünftiger Themen. Dies illustriert auch der aktuelle Abschlussbericht der 5. Berufungsperiode. Der RatSWD wählte Frau Prof. Riphahn, Ph.D. (Universität Erlangen-Nürnberg) und Herrn Bender (Deutsche Bundesbank) als Vorsitzende. Im Rahmen der Sitzung wurden darüber hinaus Vorschläge zur Weiterentwicklung der Forschungsdateninfrastruktur und die GO FAIR-Initiative diskutiert.

11. Juli 2017

RatSWD Output Paper #9: Forschungsethische Grundsätze und Prüfverfahren in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) veröffentlicht Empfehlungen für forschungsethische Grundsätze und Prüfverfahren in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

11. Juli 2017

RatSWD Working Paper #265

Anmerkungen zu den vielfältigen Dimensionen einer Forschungsethik in den Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften

27. Juni 2017

Working Paper #264: Die informierte Einwilligung als Voraussetzung für die (Nach-)nutzung von Forschungsdaten

Die europäische Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) als auch die Ethikleitlinien verschiedener Fachdisziplinen ausführliche Vorgaben machen ausführliche Vorgaben über die informierte Einwilligung. Im Working Paper #264 beleuchtet Katrin Schaar die Anforderungen der DS-GVO in Bezug auf Informationspflichten für die Gestaltung von Einwilligungserklärungen. Dabei werden Möglichkeiten und Grenzen des „Broad Consent“ in datenschutzrechtlicher und ethischer Hinsicht sowie Konsequenzen zur Gestaltung von Einwilligungen in Forschungsprojekte und daraus resultierende Herausforderungen eingehender diskutiert.

27. Juni 2017

RatSWD veröffentlicht Output Paper #8

Handreichung zu den Richtlinien zur Akkreditierung von Forschungsdatenzentren, zum regelmäßigen Monitoring- und Evaluationsprozess und zum Beschwerdeverfahren

19. Juni 2017

Workshop Bericht: „Cross national research data: access, legality, ethics and opportunities“

Im Dezember 2016 führten das UK Data Forum und der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) gemeinsam einen Workshop zum Thema „Cross national research data: access, legality, ethics and opportunities“ durch. Ziel des Workshops war der systematische Austausch über aktuelle Entwicklungen beim Forschungszugang zu administrativen Daten in Großbritannien und Deutschland. Das aktuelle RatSWD Working Paper #263 dokumentiert die Ergebnisse dieses Workshops.

7. Juni 2017

Neue Leitung der Geschäftsstelle

Der RatSWD begrüßt zum 01. Juni 2017 Mathias Bug in seiner Geschäftsstelle. Nach Tätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität der Bundeswehr München und dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), war der Diplom Sozialwirt zuletzt Referent in der Geschäftsstelle des Sachverständigenrates für Verbraucherfragen (SVRV) des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV). Am 01. Juli übernimmt er die Leitung der Geschäftsstelle. Er folgt damit Claudia Oellers, mit der er im Juni gemeinsam die Geschäftsstelle leitet und die am 30.6.2017 den RatSWD verlässt. Unser besonderer Dank gilt Claudia Oellers für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit.

7. Juni 2017

Vorläufige Akkreditierung des Forschungsdatenzentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (FDZ-DZHW)

Basierend auf den Kriterien des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) wurde am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) seit 2015 ein Forschungsdatenzentrum aufgebaut. Es stellt der wissenschaftlichen Gemeinschaft quantitative und qualitative Forschungsdaten aus dem Bereich der Hochschul- und Wissenschaftsforschung für Forschungs- und Lehrzwecke zur Verfügung. Mit Aufnahme des Dauerbetriebes am 01. Juni 2017 wurde das FDZ vorläufig vom RatSWD akkreditiert. Damit sind aktuell 31 Datenzentren durch den RatSWD akkreditiert.

10. Mai 2017

RatSWD empfiehlt Gesamtkonzept für Forschungsethik in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Auf seiner 45. Sitzung am 04. und 05.05.2017 hat der RatSWD Empfehlungen zu forschungsethischen Grundsätzen und Prüfverfahren in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften verabschiedet.
Darüber hinaus hat der RatSWD die Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft in den Kreis der vorschlagsberechtigen Fachgesellschaften aufgenommen und das Forschungsdatenzentrum des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) vorläufig akkreditiert.

28. März 2017

RatSWD Working Paper #261

Standards des sicheren Datenzugangs in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften: Überblick über verschiedene Remote-Access-Verfahren

23. März 2017

Stellenausschreibung wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Die Geschäftsstelle des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Mutterschutzvertretung, ggf. Elternzeitvertretung). Bewerbungsschluss ist der 20. April 2017.

21. März 2017

Veröffentlichung der sechsten Erhebunswelle des Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE)

Am 31. März 2017 werden erstmals die Daten der sechsten Erhebungswelle des Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE) veröffentlicht und somit der Wissenschaftswelt zur Verfügung gestellt. SHARE ist eine interdisziplinäre und länderübergreifende Befragung, die in regelmäßigen Abständen Daten zum Leben von mehr als 123.000 Menschen über 50 erhebt und untersucht, wie die Menschen in Europa und Israel altern. Die Befragung erfasst verschiedene Bereiche wie soziale und familiäre Netzwerke, Gesundheit und sozio-ökonomischer Status. Neu in Welle 6 ist die erstmalige Teilnahme Kroatiens. Eine weitere Neuerung sind longitudinale Informationen zum sozialen Netzwerk der Befragten. Der neue SHARE Release 6.0.0 basiert zudem auf dem aktuellsten Stand der Datenaufbereitung.

15. März 2017

RatSWD veröffentlicht Tätigkeitsbericht der akkreditierten Forschungsdatenzentren für das Jahr 2015

Der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) hat erstmals einen umfassenden Tätigkeitsbericht der von ihm akkreditierten Forschungsdatenzentren (FDZ) veröffentlicht. Dieser zeigt die Leistungsfähigkeit und Bandbreite des Service- und Datenangebotes der FDZ auf.

10. März 2017

Stellenausschreibung Geschäftsstellenleiter/in

Die Geschäftsstelle des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) sucht ab 01.06.2017- zunächst befristet bis 31.10.2018 – eine/n Geschäftsstellenleiter/in (39 Stunden/Woche). Bewerbungsschluss ist der 6. April 2017.

7. März 2017

RatSWD begrüßt Empfehlungen des RfII: Forschungsdatenzentren stärken Wissenschaft und Datenschutz

Der RatSWD begrüßt die aktuellen Empfehlungen des RfII zum Datenschutz als einen wichtigen Beitrag zum politischen Diskurs. In den Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften haben sich die vom RfII empfohlenen Forschungsdatenzentren erfolgreich etabliert. Mit Akkreditierung durch den RatSWD haben sie sich als geeignete Form eines datenschutz-konformen Zugangs für die Forschung erwiesen.
Auch die Notwendigkeit zur Stärkung der Datenschutzkompetenz in der wissenschaftlichen Praxis hat der RatSWD identifiziert und aktuell eine Handreichung veröffentlicht. Zur Selbstorganisation der Wissenschaft empfiehlt der RatSWD mit Blick auf die EU-Datenschutzreform ein European Advisory Board.

7. März 2017

RatSWD veröffentlicht Handreichung zum Datenschutz für die empirische Forschung

Der RatSWD hat eine Handreichung zum Thema Datenschutz veröffentlicht. Ziel der Handreichung ist es, allen Interessierten und insbesondere den Forschenden aus den Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften die für die empirische Forschung relevanten Regelungen des Datenschutzes in Deutschland näher zu bringen. Datenschutzrechtliche Kompetenzen bei der Planung von Forschungsprojekten und beim Umgang mit sensiblen, personenbezogenen Daten sollen hierbei gestärkt werden.

28. Februar 2017

RatSWD veröffentlicht Empfehlungen zur Weiterentwicklung deutscher Surveys

Der RatSWD hat aktuelle Empfehlungen für die nachhaltige Nutzung und zukünftige Gestaltung der sozial-, verhaltens- und wirtschaftswissenschaftlichen Survey-Landschaft in Deutschland veröffentlicht. Sie adressieren, wie die Potenziale von wissenschaftlichen Surveys ausgeschöpft, die Rahmenbedingungen verbessert und Qualitätsstandards gesichert werden. Die Empfehlungen des RatSWD richten sich sowohl an Studienleitungen, an Forschungsfördernden, aber auch an die Wissenschaftspolitik.

16. Februar 2017

Gemeinsame Stellungnahme außeruniversitärer Forschungseinrichtungen zum Regierungsentwurf des neuen Bundesdatenschutzgesetzes

Gemeinsam mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen hat der RatSWD eine pdfGemeinsame Stellungnahme zum Regierungsentwurf des neuen Bundesdatenschutzgesetzes veröffentlicht. Gleichzeitig hat der RatSWD noch einmal die Empfehlung zur rechtlichen Verankerung der Forschungsdatenzentren in den Gesetzgebungsprozess eingebracht.

16. Februar 2017

7|KSWD „Forschung. Daten. Infrastruktur“: Statistik als Beitrag zur Demokratie

Am 8./9.2.2017 fand in Berlin die 7. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten (7|KSWD) des RatSWD statt. Wissenschaft und Politik diskutierten den zukünftigen Bedarf und die Anforderungen an Forschungsdateninfrastrukturen. Die zunehmende Relevanz statistischer Fachkompetenz angesichts des digitalen Wandels wurde deutlich. Die Gesellschaft benötigt in Zeiten von „postfaktischen“ Realitäten mehr denn je evidenzbasierte Entscheidungsgrundlagen.
Der RatSWD hat in den Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftsforschung einen großen Beitrag zum Aufbau einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur geleistet. Er ist damit prädestiniert, Teil eines kohärenten und vernetzten Wissenschaftssystems zu sein.

9. Februar 2017

Wahlergebnisse für 6. Berufungsperiode des RatSWD bekanntgegeben

Auf der 7. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten (7|KSWD) wurden am 08.02.2017 das Wahlergebnis bekanntgegeben: Vier Wissenschaftlerinnen und vier Wissenschaftler wurden für die 6. Berufsperiode gewählt; die Berufungsvorschläge sind ab sofort online einsehbar.

18. Januar 2017

Wahlstart für 6. Berufungsperiode des RatSWD: 18 Wissenschaftlerinnen & Wissenschaftler kandidieren

Heute, am 18.01.2017, hat die Wahl der Berufungsvorschläge für die wissenschaftlichen Vertreterinnen und Vertreter im Rat für Sozial– und Wirtschaftsdaten (RatSWD) begonnen. Gewählt werden kann bis einschließlich 08.02.2017 (15:00 Uhr, Berlin/Europa). Im Wahlportal des RatSWD stellen sich die 18 Kandidierenden vor: www.ratswd.de/wahl

Subscribe to News 2017