RatSWD @ RSSfeed

Sprachen

  • English
  • Deutsch

Pressemitteilungen

9. Juni 2016

Am 06. Juni haben deutsche Akademien eine Stellungnahme zur aktuellen Situation von Längsschnittstudien in Deutschland veröffentlicht. Der RatSWD begrüßt die Stellungnahme, da sie einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Weiterentwicklung der Survey-Landschaft liefert, so dessen Vorsitzende, Frau Prof. Riphahn, Ph.D.

12. Mai 2016

Erfolge der Bildungssysteme der Bundesländer sollten transparenter kommuniziert werden. Die systematische Bereitstellung von Daten zu den Erfolgen unterschiedlicher Ansätze und Konzepte der Bildungspolitik der Länder kann zur Verbesserung der Qualität und Leistungsfähigkeit des deutschen Bildungssystems beitragen. Dies ist das Ergebnis des am 28. April 2016 vom wissenschaftlichen Beirat beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) veröffentlichten Gutachtens „Mehr Transparenz in der Bildungspolitik“.

3. Mai 2016

Der Bundestag hat am 28.04.2016 Änderungen am Bundesstatistikgesetz beschlossen. Er ist dabei der Empfehlung des Innenausschusses gefolgt, die Speicherfrist im Unternehmensregister auf 30 Jahre festzusetzen. Die Speicherfrist soll zudem nun erst nach Ende einer Erhebung beginnen.

28. April 2016

Am 26.04.2016 überreichten die beiden Vorsitzenden, Frau Prof. Riphahn, Ph.D. (Universität Erlangen-Nürnberg) und Herr Bender (Deutsche Bundesbank) den Zwischenbericht der 5. Berufungsperiode (2014–2017) des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) an die Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Frau Staatssekretärin Quennet-Thielen.

6. April 2016

Der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) hat sich am 31.03. und 01.04.2016 in Berlin zu seiner 41. Sitzung getroffen.

23. Februar 2016

Seit dem 01.01.2016 wird „European Data Watch“ als „Data Observer“ im Rahmen der „Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik“ (Journal of Economics and Statistics) fortgeführt; die erste Ausgabe des Jahrgangs 2016 ist nun verfügbar.

23. Dezember 2015

Nach langen Verhandlungen hat die Europäische Union am 15.12.2015 eine Einigung für neue europaweit geltende Datenschutzstandards erzielt, welche die nationalen Datenschutzgesetze ablösen werden. Im Trilog-Verfahren wurde ein Kompromiss aus den Entwürfen der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlamentes und des Ministerrates erreicht.

11. Dezember 2015

Der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) hat in seiner 40. Sitzung am 03./04. Dezember 2015 in Nürnberg besseren Zugang der Wissenschaft zu den vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erhobenen Daten gefordert: die aktuelle Dimension der Flüchtlingszuwanderung nach Europa und nach Deutschland hat vielfältige Auswirkungen auf die Gesellschaft. Die Politik muss schnell und weitsichtig reagieren können.

30. Juni 2015

Auf seiner letzten Sitzung am 11./12. Juni 2015 hat der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) eine Stellungnahme zu Daten der qualitativen Sozialforschung verabschiedet. Er befürwortet deren Archivierung und Sekundärnutzung grundsätzlich, soweit dies ohne nachvollziehbare Gefährdung der primären Forschungsziele und des Zugangs zum Feld möglich ist. Auch im Bereich der qualitativen Sozialforschung soll grundsätzlich eine Kultur der Datenbereitstellung gefördert werden.

18. Juni 2015

Am 11. und 12. Juni 2015 hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) zu seiner 39. Sitzung in Berlin getroffen. Die strategische Ausrichtung seiner internationalen Zusammenarbeit wurde diskutiert und festgelegt. Darüber hinaus war der Zugang zu Gesundheits- und Migrationsdaten für die Wissenschaft Schwerpunkt der Sitzung.

Subscribe to Pressemitteilungen 2019