RatSWD @ RSSfeed

Sprachen

  • English
  • Deutsch

Aktueller Datenschutz-Wegweiser für die empirische Forschung veröffentlicht

15.07.2020, Pressemeldung

Der Rat für Sozial und Wirtschaftswissenschaften (RatSWD) hat seine Handreichung Datenschutz grundlegend überarbeitet und an den neuen europäischen Rechtsrahmen angepasst. Die Handreichung bietet eine knappe Übersicht der datenschutzrechtlichen Grundlagen und ihre Implikationen für die sozial-, verhaltens- und wirtwissenschaftliche Forschungspraxis.
Mit der Veröffentlichung verfolgt der RatSWD das Ziel, Datenschutzkompetenzen bei der Planung von Forschungsprojekten und beim Umgang mit sensiblen, personenbezogenen Daten zu stärken. Die Handreichung Datenschutz ist offen zugänglich über die Webseite des RatSWD.

Der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) hat seine erstmals 2017 erschienene Handreichung Datenschutz grundlegend überarbeitet und an die EU-weit geltende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und die novellierten deutschen Datenschutzgesetze angepasst. Die Aktualisierung bildet den derzeitigen Stand des juristischen Diskurses ab, der aufgrund des Umfangs und der Aktualität der EU-Datenschutzreform auch weiterhin sehr dynamisch bleiben wird.

Die Aktualisierung entstand in Reaktion auf die hohe Nachfrage: Sowohl im Druckformat als auch per Download ist die Handreichung Datenschutz eine der am stärksten nachgefragten Publikationen des RatSWD in den letzten Jahren. Sie entstand ursprünglich mit Hilfe der gebündelten RatSWD-Expertise aus Forschungsdatenzentren, wissenschaftlicher Nachnutzung und Datenschutz und bietet damit eine praxistaugliche Unterstützung in der empirischen Forschung. Die Aktualisierung wurde durch die Datenschutzexperten Matthias Bäcker und Sebastian Golla in enger Abstimmung mit der breiten Expertise aus dem RatSWD erstellt.

Die Publikation bietet eine knappe Übersicht der datenschutzrechtlich relevanten Aspekte in der sozial-, verhaltens- und wirtschaftswissenschaftlichen Forschungspraxis. Hierzu erläutert sie die datenschutzrechtlichen Grundsätze nach der Europäischen Datenschutzgrundverordnung, die wichtigsten anwendbaren rechtlichen Regelungen neben der DSGVO, die Grundbegriffe des Datenschutzes in der Forschung und die Pflichten des Datenverarbeitenden. Am Forschungsalltag orientiert, widmet sich die Handreichung datenschutzrechtlichen Aspekten bei der Akquise, Aufbereitung, Publikation, Archivierung und Nachnutzung von Daten. Weiterführende Literaturhinweise ermöglichen eine Vertiefung der aufgezeigten Aspekte.

Die Handreichung unterstreicht, dass die datenschutzrechtliche Prüfung bei jedem empirischen Forschungsprojekt unabdingbar – und bewältigbar – ist. Ein Ziel der Publikation ist es, den Weg für eine rechtskonforme Datennachnutzung zu öffnen.

Die Handreichung Datenschutz kann kostenfrei über die Webseite des RatSWD bezogen werden. 

Zitation:
RatSWD [Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten] (2020): Handreichung Datenschutz. 2. vollständig überarbeitete Auflage. RatSWD Output 8 (6). Berlin, Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD). https://doi.org/10.17620/02671.50

----------
Der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) berät seit 2004 die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der Forschungsdateninfrastruktur für die empirischen Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften. Im RatSWD arbeiten durch Wahl legitimierte Vertreterinnen und Vertreter der sozial-, verhaltens- und wirtschaftswissenschaftlichen Fachdisziplinen mit Vertreterinnen und Vertretern der wichtigsten Datenproduzenten zusammen.
Er versteht sich als institutionalisiertes Forum des Dialoges zwischen Wissenschaft und Datenproduzenten und erarbeitet Empfehlungen und Stellungnahmen. Der RatSWD engagiert sich für eine Infrastruktur, die der Wissenschaft einen breiten, flexiblen und sicheren Datenzugang ermöglicht. Solche Daten werden von staatlichen, wissenschaftsgetragenen und privatwirtschaftlichen Akteuren bereitgestellt. Der RatSWD hat 38 Forschungsdatenzentren (Stand: Juli 2020) akkreditiert, deren Kooperationen er fördert.