RatSWD @ RSSfeed

Sprachen

  • English
  • Deutsch

Bundesweite Studie: Wie erleben Kinder und Familien die Corona-Zeit?

Universität Hildesheim und Goethe-Universität Frankfurt am Main

Informationen zur Studie
https://t1p.de/studien-corona

Erste Ergebnisse
https://doi.org/10.18442/121

Pressemitteilung
https://www.uni-hildesheim.de/neuigkeiten/die-familien-als-seismograph-der-krise-erste-ergebnisse-der-studie-kico-zum-familienalltag-in-zei/

Ziel der Studie
Durch die Maßnahmen, Schließungen und Kontaktbeschränkungen in Zeiten des Coronavirus hat sich vor allem auch der Alltag von Familien verändert. Doch bislang hat kaum jemand nach den Erfahrungen und Perspektiven der Kinder und Eltern gefragt. Ein Forschungsteam der Universität Hildesheim und der Goethe-Universität Frankfurt befragt in einer bundesweiten Studie Eltern mit Kindern unter 15 Jahren.

Bislang fragt kaum jemand nach den Erfahrungen und Perspektiven der Kinder und Familien in der Corona-Krise. Ein Forschungsteam der Universitäten Hildesheim und Frankfurt befragt derzeit Eltern mit Kindern unter 15 Jahren. Das Forschungsteam fragt Eltern zum Beispiel, wie die Stimmung zu Hause ist, ob Eltern und Kinder Kontakt zu Freund*innen halten können, wie sie die aktuelle Betreuungssituation erleben und ob sie sich größere Sorgen machen seit der Corona-Pandemie.

  • Welche Ansprechpersonen stehen zur Verfügung bei Problemen und Sorgen?
  • Wie verbringen Kinder und Eltern Ihre Zeit zu Hause?
  • Wie gut fühlen Sie sich informiert durch Einrichtungen, Medien und Politik?

Zielgruppe/Teilnehmende
Eltern mit Kindern unter 15 Jahren wurden online (selbstrekrutiert) im Zeitraum vom 24.04.2020 bis 03.05.2020 befragt. Über 25.000 Personen haben mindestens 95 Prozent des Fragebogens beantwortet.

Zum Forschungsteam gehören Sabine Andresen, Anna Lips, Tanja Rusack, Wolfgang Schröer, Severine Thomas und Johanna Wilmes.

Kontakt für Presseanfragen: Dr. Severine Thomas, Universität Hildesheim